Ziele

Wichtigstes Ziel des Projekts ERMES-Rhein ist es, das Wissen über das Grundwasser im Oberrheingraben in Bezug auf bekannte und neuartige Schadstoffe zu vertiefen. Darauf aufbauend sollen gemeinsame Maßnahmenvorschläge formuliert und die zuständigen Instanzen mobilisiert werden, denen dieses Projektergebnisse als Entscheidungshilfe bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Wiederherstellung und zum Erhalt der Grundwasserqualität dienen soll.

Projekt ERMES-Rhein: Unterteilung der gemeinsamen Parameternach Familien – 178 Standardparameter und neuartige Spurenstoffe

Projekt ERMES-Rhein:
Unterteilung der gemeinsamen Parameter
nach Familien –
172 Standardparameter und
neuartige Spurenstoffe
(Quelle: APRONA, 2016)

Neben Pflanzenschutzmitteln und anderen bereits bei den vorangegangenen Bestandsaufnahmen gemessenen Substanzen untersucht das Projekt erstmals die Auswirkungen sogenannter neuartiger Spurenstoffe (Medikamentenrückstände, PFC, Süßstoffe u.a.) auf die Grundwasserqualität.

Das Projekt ERMES-Rhein geht über die reine Bestandsaufnahme hinaus indem gemeinsame länderübergreifende Maßnahmen vorgeschlagen werden, deren Ziel es ist, Grundwasserbelastungen zu begrenzen und eine für die jeweilige Nutzung geeignete Wasserqualität wiederherzustellen.

Die Vorschläge für gemeinsame Maßnahmen richten sich an die verschiedenen Entscheidungsebenen wie Europäische Union, Staat bzw. Bund, Region bzw. Länder, Departments, Gebietskörperschaften und Allgemeinheit. Es kann sich um Empfehlungen für Vorschriften oder Selbstverpflichtungen handeln. Vorgeschlagen werden kann zum Beispiel, auf die Verwendung bestimmter Substanzen zu verzichten und sie durch umweltfreundlichere Substanzen zu ersetzen.

Ziele

Klassische und Standardparameter: 20 Jahre grenzüberschreitende Beobachtung
Neuartige Spurenstoffe: Gewinnung erster länderübergreifender Kenntnisse für das Grundwasser im Oberrheingraben
Austausch von Informationen und Nutzung gemeinsamer Methoden und Messtechniken
Gemeinsame Maßnahmenvorschläge
Mobilisierung der zuständigen Entscheidungsinstanzen (auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene)

Projektbeteiligten

Lesen Sie mehr

Technische und Finanzielle Partner

  • Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)
  • Interreg

Deutschland

LU Baden-Württemberg
Hessisches LNUG
Landesamt Für Umwelt - Rheinland-Pfalz
Struktur und Genehmigungsdirektion - Rheinland-Pfalz

Frankreich

Aprona
Agence de l'eau Rhin-Meuse
DREAL
Région Grand Est

Schweiz

AUE Kantone Basel-Stadt
AUE Kantone Basel-Landschaft